...und ein bissl Weihnacht ist auch dabei . Lieder - und Arienabend der Klasse Claudia Visca

und wieder zog es mich zum nächsten Klassenabend in das Schönbrunner Schlosstheater und vorweg : schön wars.

Was mich erwartete war nicht nur eine Einstimmung auf Weihnachten sondern eine Präsentation hoher künstlerischer Leistungen.

Es ist immer wieder toll zu erleben, wie bei den meisten jungen Künstlerinnen und Künstlern nicht nur die technische Ausführung sondern auch die Musikalität und die Intensität der Ausdrucksweise zunehmen.

Hier wächst eine Generation heran, in der fast alle nicht auf Diva spielen, sondern die das Publikum berühren will und daher von sich selbst sehr viel bereit sind zu geben.

Das Publikum erkennt sehr schnell, ob sich eine Sängerin oder Sänger nur ins Rampemlicht stellen will oder für sich selbst und das Publikum das Beste geben will.

Die Mezzosopranistin Irena Weber hat in einem sehr offenen und daher sehr viel beachtenden Interview ausgesprochen, dass sowohl der Künstler als auch das Publikum eine Katharsis erleben müssen.

An diesem Abend konnte ich das von einigen bereits spüren und wer sich darauf einlässt, erlebt das Wunder der Musik.

Es wäre bei so einer Veranstaltung unfair zwischen den jungen Künstlerinnen und Künstlern zu werten aber 2 möchte ich hier schon vor den Vorhang bitten : Claudia Visca als die für diese Künstler zuständige Professorin und Joelle Bouffa eine der beiden Klavierbegleiterinnen, welche mit ihrer einfühlsamen Spielweise imstande ist, den Sängerinnen und Sängern Flügel zu verleihen.

 

In diesem Sinne freue ich mich auf den nächsten Liederabend und hoffe, dass nicht wieder ein eingeschaltetes Handy fast neben mir stört und dass in der ersten Reihe ein Fotograf mit seinem Stativ herumfuchtelt, dann sich sogar in den Mittelgang  stellt und so diese wunderbare Spannung stört.

hier gehts zum Programm

 

Startseite